Tarifbewegung Wohlfahrtsverbände

    DRK Schwerin: ver.di-Mitglieder fordern Tarifvertrag

    DRK Schwerin: ver.di-Mitglieder fordern Tarifvertrag

    Kachel DRK Tarifforderung ver.di Schwerin DRK_SN_TARIF_01

    „Mehr gute Arbeit braucht mehr Gehalt!“

    Dies ist das Motto für die Forderungen der ver.di-Mitglieder beim DRK Kreisverband Schwerin. Mehr braucht Mehr! Gefordert wird ein Tarifvertrag, nach dem sich die Vergütung sowie die allgemeinen Arbeitsbedingungen der Beschäftigten orientiert.

     

    Abgehängt von den Gehaltsentwicklungen der Branche

    Die Beschäftigten beim DRK Kreisverband Schwerin sind seit fast 20 Jahren von den Gehaltssteigerungen ihrer Branche abgehängt. Sei es nun Kita, Pflege oder andere Tätigkeiten im DRK: hier passierte in den letzten zwei Jahrzehnten nichts. Hintergrund ist der Austritt der DRK-Kreisverbände aus der DRK-Bundestarifgemeinschaft. Seither gilt kein Tarifvertrag, Gehälter und Arbeitsbedingungen werden einzeln verhandelt oder durch alleinige Entscheidung des DRK-Präsidiums erhöht.

    Mit dieser Abkopplung von der Gehaltsentwicklung soll nun Schluss sein!

    Die ver.di-Mitglieder fordern einen eigenen Tarifvertrag, der die Bedingungen des kommunalen Tarifvertrags (TVöD) anwendet.

    Mehr Infos in unserem Tarifinfo zum Download.