Das Recht auf Weiterbildung

    Klüger als zuvor: ver.di bietet ein breites Bildungsangebot rund um berufliche und gesellschaftspolitische Themen.

    Bildungsurlaub für Arbeitnehmer/-innen

    Die Zuständigkeit für Bildung und die entsprechende Gesetzgebung liegt bei den Bundesländern. In Mecklenburg-Vorpommern gibt es ein entsprechendes Gesetz.
    Bildungsurlaub kann aber nur in Anspruch genommen werden, wenn die Bildungsveranstaltung durch die entsprechenden Landesbehörden anerkannt ist. Die Anträge auf Anerkennung für die Veranstaltungen dieses Programms werden von ver.di oder ihren Bildungsträgern gestellt. Die Bestätigung der Anerkennung kann in dem ver.di-Bildungszentrum angefordert werden, in dem das Seminar stattfindet.

    Bildungsurlaub beantragen

    Anmeldung: Aus dem Bildungsprogramm das „richtige“ Seminar aussuchen und ein Anmeldeformular absenden, anschließend den Betrieb/Dienststelle benachrichtigen: Der Veranstalter sendet dem/der Teilnehmer/-in auf Anfrage ein Formblatt „Mitteilung an den Arbeitgeber“ zu, aus dem Datum, Ort, Thema und die Anerkennung der Veranstaltung nach dem Bildungsurlaubsgesetz hervorgehen. Dieses Formblatt ist von dem/der Teilnehmer/-in zu unterschreiben und in der Regel sechs Wochen vor Seminarbeginn als Antrag beim Arbeitgeber einzureichen.

    Der Arbeitgeber hat bis spätestens zwei Wochen vor Seminarbeginn abzulehnen, sonst gilt die Freistellung als bewilligt. Das Begehren nach Bildungsurlaub darf nur aus zwingenden betrieblichen Gründen abgelehnt werden, d. h. wenn durch die Abwesenheit des/der Arbeitnehmer/-in ein ordnungsgemäßer Betriebsablauf nicht mehr möglich ist.
    Erhebt der Arbeitgeber jedoch Einspruch, sollte man sich die Ablehnungsgründe unbedingt schriftlich geben lassen und sofort den Betriebsrat informieren. Falls dieser keine Klärung erreichen kann, sollte umgehend Kontakt mit ver.di aufgenommen werden, insbesondere wenn der Arbeitgeber die Lohnfortzahlung verweigert.

    Seminare nach Branchen

    ver.di Bildung + Beratung bietet für Interessenvertretungen speziell auf ihre Branche zugeschnittene Seminare an. Neben dem besonderen Branchen-Know-how unserer Seminare steht der Erfahrungsaustausch der Teilnehmenden untereinander im Vordergrund.

    ver.di Nord Bildungsprogramm

    Zentrales Bildungsprogramm

    branchenspezifische Seminare

    Los geht's

    1. Seminar aussuchen

    Neben den drei oben verlinkten Bildungsprogrammen gibt es noch Hausspezifische Angebote

    2. über Freistellungen informieren

    Seminar-Freistellungen für Interessenvertretungen oder Bildungsfreistellung MV

    3. alles Nötige veranlassen und

    4. viel Spaß und Erfolg!

    ver.di Kampagnen