FB 07 - Gemeinden

    Hände weg von unserer Aus-BILDUNGS-Qualität

    Hände weg von unserer Aus-BILDUNGS-Qualität

    Änderung des Kindertagesförderungsgesetzes MV – SO NICHT!

    Die von der SPD/CDU geführten Landesregierung in Mecklenburg-Vorpommern geplante Novellierung des Kifög MV wird zu einem gravierendem Qualitätsverlust in der pädagogischen Arbeit  in den Kindertagesstätten von MV führen. Die von der Landesregierung geplante Einführung einer sogenannten dreijährigen Erzieher- Ausbildung bedeutet eine erhebliche Reduktion der bisherigen Qualifikationserfordernisse für den sehr anspruchsvollen Beruf der Erzieherin bzw. des Erziehers.

    Die jungen Leute bekommen eine Schmalspurausbildung, die nur in Mecklenburg-Vorpommern einsetzbar ist; die geplante neue Ausbildung endet gerade nicht mit dem Abschluss „staatlich anerkannte Erzieher/in“. Eine solche minderwertige Ausbildung drückt zudem weiter auf die Entgelte in diesem Berufszweig; wie ver.di zumindest durch die kommunalen Kita-Streiks 2009 und 20015 zeigte , ist eine deutliche monetäre Aufwertung dieser gesellschaftlich sehr wichtigen Berufsgruppe erforderlich, um die Attraktivität dieses pädagogischen Felds zu steigern.

    Begründet wird diese gegenüber den Kindern, Eltern und Beschäftigten in den Kindertagesstätten unverantwortliche Politik mit dem  sogenannten Fachkräftemangel.

    Offensichtlich glaubt die Rot/Schwarze Landesregierung mit dem Hinweis auf diesen Tatbestand, jede Verschlechterung in diesem Arbeitsfeld rechtfertigen zu können; Qualitätsverschlechterungen in der Ausbildung führen eben nicht zu einer Qualitätsverbesserungen in den Kitas; mit der geplanten o.a. Novellierung gefährdet die Landesregierung MV fundamentale Arbeitnehmerstandards und  zerschlägt die Chancen , die pädagogischen Standards in den Kita´s evtl. erhöhen zu können; das Gegenteil wird erreicht:  Schlechtere Ausbildung führt zu einer schlechteren Betreuung!!

    Wir dürfen diesen Gesetzentwurf nicht durchgehen lassen;

    Hände weg - Demoaufruf 10.6.17 in Rostock ver.di Schwerin Hände weg - Demoaufruf

    Kommt zur großen Demo nach Rostock!
    8:00 Uhr Treffpunkt Schwerin Hbf. Abfahrt Busse um 8:15 Uhr.
    Bitte anmelden: bz.schwerin@verdi.de oder diana.markiwitz@verdi.de

    __________


    Am 10.05.17 findet eine Anhörung im Landtag zur Änderung des Kindertagesförderungsgesetzes Mecklenburg – Vorpommern statt. Mit dem jetzigen Entwurf befürchten wir, dass es zu gravierenden Qualitätsverlusten in der pädagogischen Arbeit in den Einrichtungen führen wird und der vorgelegte Entwurf Flickschusterei ist, um den bestehenden Fachkräftemangel entgegen zu wirken.

    Änderung Ja – Aber nicht so!

    Wir fordern u.a.: - Fachkraft – Kind – Schlüssel absenken - Auszubildende sind nicht auf den Fachkraft – Kind – Schlüssel anzurechnen - Assistenzkräfte und staatlich geprüfte Fachkräfte als zusätzliches und begleitendes Betreuungspersonal einsetzen - duale Ausbildung mit Abschluss „staatlich anerkannte/en Erzieher/in“

    Die Gewerkschaft ver.di ruft im Vorfeld der Anhörung im Landtag auf zur Demo am Mittwoch, 10.05.17 um 08:30 Uhr vor dem Schweriner Schloss Wir setzen ein Zeichen für gute Bildungsqualität in Krippen, Kitas und Hort! Keine Abstriche in der pädagogischen Qualität!