FB 04 - Sozialversicherungen

    DAK Tarifrunde 2017

    DAK Tarifrunde 2017

    Tarifinfo-DAK ver.di Tarifinfo-DAK

    Bewegung zeigt Erfolg! Tarifergebnis liegt vor.

    Nach einer weiteren harten Verhandlungsrunde ist es gelungen, ein Verhandlungsergebnis für alle ver.diMitglieder zu erreichen, das von der Tarifkommission einstimmig angenommen wurde.Ins gesamt ist die Arbeitgeberin unseren Forderungen deutlich entgegengekommen.
    Dieses Ergebnis ist maßgeblich auch euren vielen bundesweiten Aktionen und Warnstreiks in den vergangenen Tagen zu verdanken! Eure Aktivitäten waren beeindruckend und am Ende erfolgreich. Die Tarifkommission bedankt sich ausdrücklich für diese tolle Unterstützung!

    Erreichte tabellenwirksame Entgelterhöhungen:

    • Einmalzahlung: 300 Euro für alle Beschäftigten im Dezember 2017
    • Entgelterhöhung 1.1.2018 um 3,0%
    • Entgelterhöhung 1.1.2019 bis 30.9.2019 um 1,9%
    • Ausbildungsvergütungen: 50 Euro pauschale Erhöhung, ab 1.1.2018 3,0% und 1.1.2019 bis 30.9.2019 1,9%
    • Laufzeit 24 Monate

    Für die Dauer der Laufzeit hat der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der DAKGesundheit zugesichert, die Zeit bis zu den nächsten Tarifverhandlungen für die Implementierung spürbarer Entlastungsmaßnahmen für die Beschäftigten zu nutzen.

     

    _________________

    Was ist bisher in der Tarifrunde passiert?
    Die DAK-Gesundheit hat in der Entgeltrunde 2017 bisher nur ein Angebot von 225 Euro für die Monate Oktober bis Dezember 2017 und eine Tabellenerhöhung von 1,5% ab 1.1.2018 sowie eine Tabellenerhöhung von 1,7% vom 01.01.2019 bis 31.12.2019 angeboten. Auch die Verhandlungen zu einem Gesundheitsschutz- und Entlastungstarifvertrag stocken.


    Die Tarifkommission von ver.di hat u.a. folgende Forderungen beschlossen:
    5 Prozent Erhöhung der Entgelte, Erhöhung der Ausbildungsvergütung um 50 Euro, Laufzeit 12 Monate, 300 Euro jährlich je Beschäftigte/n für gesundheitliche Maßnahmen/sportliche Aktivitäten
    Zur Durchsetzung dieser Forderungen hat die Tarifkommission beschlossen, die Arbeit niederzulegen!

    Warnstreikaufruf DAK 7.11.17 ver.di Schwerin Warnstreikaufruf DAK

     

    ________________________________

    rechtliche Hinweise für Streikende:

    zum Ausstempeln - siehe Download
    oder weitere unter: "Deine Rechte im Streik"

    _____________________________________

    Tarifinfo-DAK Tarifrunde 2017 ver.di DAK-Tarifinfo-24.10.17

    _____________

     

    Entgeltrunde am 26.09. gestartet

    Ist das die neue Kultur?

    Der Arbeitgeber hat erkannt, dass wir uns in einer schwierigen Phase befinden. Das sehen wir auch so:

    • Reorganisationsmaßnahmen
    • Datenmigration
    • personelle Unterhänge/Überlastung des Personals
    • Erhöhung der Ziele
    • längere Fahrzeiten bei Standortschließungen
    • die DAK-G auf die Überholspur bringen
    • Wachstumskasse werden
    • Qualitätsführer werden
    • attraktiver Arbeitgeber …

    »Eine Nullrunde wird es nicht geben!« sagte der Arbeitgeber und unterbreitete sein Angebot:

    • Tabellenerhöhung: 1% ab 1. Oktober 2017
    • für die Laufzeit von 18 Monaten
    • Azubi-Erhöhung: kein Angebot
    • ver.di-Vorteilsregelung: dafür besteht eine »extrem hohe Hürde«!

    Ist man so ein attraktiver Arbeitgeber? Die Verhandlungskommission hat das »Angebot« als völlig unzureichend abgelehnt. Ist das Wert-Schätzung?

    Wir stellen fest: Es gibt noch kein Licht am Ende des Tunnels mit den Verhandlungen zur Anlage 5.
    Es liegt noch kein Angebot zu den Forderungen zum Tarifvertrag Gesundheitsschutz und Entlastung vor.

    Die Verhandlungen werden am 24. Oktober 2017 fortgesetzt.

    ________________

    Büro pixelo.de Arbeitsbelastung

    Gesundheitsschutz und Entlastung
    Alle gesund – oder was?

    In der ver.di-Befragung zur Entgeltrunde, an der sich mehrere tausend Mitglieder beteiligt hatten, gab es bei den ergänzenden Hinweisen einen klaren Schwerpunkt: Gesundheitsschutz und Entlastung! Dabei wurden detailliert Forderungen zur Entlastung direkt am Arbeitsplatz und die Wiedereinführung von höheren Zuschüssen zu sportlichen Aktivitäten sowie Gesundheitsaktivitäten benannt.

    ver.di-Forderungen:

    • 300 Euro jährlich je Beschäftigte/n für Gesundheitsmaßnahmen und sportliche Aktivitäten,
    • zusätzliche Bildschirmpausen, gewertet als Arbeitszeit,
    • zur Entlastung sofortige Wiederbesetzung von freien Stellen sowie
    • klare Regelungen zum Umgang mit Überlastungsanzeigen spezielle Gesundheitsförderung für Auszubildende
    • Abschluss einer ver.di-Vorteilsregelung wahlweise in Geld oder Freizeit


    Reaktion des Vorstandes:  Keine Lösung für alle Forderungen, die Geld kosten!

    Klare Ansage und zur Erinnerung für den Vorstand: Die Beschäftigten haben bereits auf Gehalt verzichtet! Es wurde 2016 monatelang mit betriebsbedingten Kündigungen gedroht. Nur unter Druck konnte ein Tarifvertrag vereinbart werden, der Regelungen des Personalabbaus ohne Kündigungen vorsieht!