FB 03 - Gesundheit, Soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen

    Tarifverhandlungen bei der AWO Ludwigslust

    Tarifverhandlungen bei der AWO Ludwigslust

    Herz für bessere Tarife ver.di Herz - für bessere Tarife

    Starke Verbesserungen für alle mit neuem Manteltarifvertrag

    Der neue Manteltarifvertrag ist ausgehandelt und soll zum 01.01.2018 umgesetzt werden. Das bringt starke Verbesserungen für alle und ist ein großer Erfolg der Tarifparteien. Für viele Beschäftigte heißt das konkret verbesserte Regelungen bei Zulagen und Zuschlägen, in Fragen der Entgeltfortzahlung, der Arbeitszeit bis hin zu extra Urlaubstagen.

    Meilenstein für Pflege und bisher nichttarifgebundene Einrichtungen

    Gemeinsam sind wir stark – die Tarifgemeinschaft wächst. Der neue Manteltarifvertrag ist ein Meilenstein insbesondere für die Pflege in Mecklenburg-Vorpommern und die bisher nichttarifgebundenen AWOEinrichtungen. Viele Beschäftigte, für die der Manteltarifvertrag zukünftig gelten soll, bekommen erstmals einen tariflichen Anspruch auf Regelungen zu zentralen Arbeitsbedingungen auf hohem Standard. Das ist ein starkes Signal für die Branche und Region, wenn ab 2018 für alle AWOBeschäftigten im Kreisverband Ludwigslust der neue Manteltarifvertrag gilt.

    Fortschritt und Verbindlichkeit bei den Verhandlungen machen Mut für weitere zügige Verbesserungen

    Die Tarifkommission des AWO-Kreisverbands Ludwigslust begrüßt Fortschritt und Verbindlichkeit der Tarifverhandlungen und sieht eine gute Ausgangssituation für weitere zügige Verbesserungen.

    Lohnerhöhung 2018

    Die Notwendigkeit einer verbindlichen Perspektive für weitere zügige Verbesserungen stellt sich auch vor dem Hintergrund der Lohnerhöhung für 2018. Auch wenn die von der Geschäftsführung angebotene Lohnsteigerung von 3 % deutlich über der letzten Erhöhung im Öffentlichen Dienst liegt, ist klar, dass künftige Lohnsteigerungen wesentlich höher liegen müssen, um in absehbaren nächsten Schritten, eine Anpassung an das dortige Entgeltniveau zu erzielen. Die Tarifkommission hatte Frau Dr. Bockmeyer erfolglos zu Nachbesserungen aufgefordert, aber vor dem Hintergrund des Versprechens der großen Entgeltsprünge „in den nächsten Jahren“ auf TVöD 1:1 die Annahme des Angebots in ihrer Sitzung am 24. Oktober 2017 angenommen.

    Forderung: 100 % TVöD für Ludwigslust bis 2022 bleibt!

    Gleichzeitig hat die Tarifkommission ihre Forderung bekräftigt 100% TVöD für Ludwigslust bis 2022. Wenn in Rostock die Anpassung bereits bis 2020 realisierbar ist, dann braucht es jetzt eine Orientierung, dass niemand Sorge haben muss, dass vor Ort eine Verschiebung auf den Sankt-Nimmerleinstag droht.

    Bei den nächsten Verhandlungsrunden geht es jetzt um die Entgeltordnung und das Versprechen der schrittweisen Anpassung der Entgelte auf das TVöD-Niveau.

    _______________________

     

    ver.di- Mitglieder fordern ein kräftiges Vergütungsplus 2018 und 100 % TVöD bis 2022!

    Der Manteltarifvertrag zur Anpassung an den TVöD ist fast fertig. Die Umsetzung ist zum 01.01.2018 geplant. Das ist ein großer Schritt in die richtige Richtung mit weitreichenden Verbesserungen. Die stufenweise Anpassung der Entgelte auf das Niveau des TVöD wird in den nächsten Verhandlungsrunden geklärt!

    Alle aktuellen Informationen zu den Tarifverhandlungen und Klärung Eurer Fragen gibt’s am Donnerstag, den 19.10.2017, um 18.00 Uhr auf der nächsten Betriebsversammlung in Boizenburg!